Zurück nach Hause


Manchmal reicht ein Beratungsgespräch aus,

um zwischen den zerstrittenen Familienmitgliedern vermitteln zu können. Wenn es zu einer echten Versöhnung kommt, ist es schön zu wissen, dass wir helfen konnten. Dann gehen die Jugendlichen wieder mit nach Hause, vielleicht abgesichert durch einen Bericht vom JND an das Jugendamt mit der Empfehlung, die Familie in Zukunft zu unterstützen. Auf jeden Fall wissen Eltern wie Kinder, dass sie sich immer wieder hierher wenden können, wenn es wieder mal zu Hause „rund“ geht. Es kommt aber auch vor, dass Jugendliche wieder mit nach Hause gehen, die wir gerne aufgenommen hätten. Manche sind noch nicht soweit. Es ist nicht leicht, seine Familie zu verlassen. Oft sind die Jungen und Mädchen ambivalent, d.h. sie sind hin und her gerissen zwischen bleiben und gehen wollen. Am Ende ist es die Frage, ob der Mut und die Kraft zu gehen ausreicht.

Es gibt Situationen, in denen sich Eltern von ihren Teenager erpresst fühlen. Auch hier kann Beratung helfen, indem durch sie herausgefunden wird, was die wirklichen Beweggründe für den Wunsch wegzugehen sind.

Eine Trennung ist immer ein großer Schritt und sollte gut überlegt sein. Wichtig ist zu wissen, dass man sich auch für eine gewisse Zeit trennen und auch wieder zueinander finden kann.