Die Beratungsstelle bietet an:

  • Schutz und Gefahrenabwehr
  • Angebot einer verlässlichen stabilen Hilfebeziehung
  • Krisenintervention
  • Sicherstellung der Grundversorgung
  • Bereitstellung von Unterkunft

Aufgabenbereich und Zielsetzung nach SGB VIII

KuB-Aussenansicht

Reintegration von Straßenjugendlichen Beratung gemäß §§ 8, 11, 16, 28 SGB VIII (KJHG) sowie Beratungen nach dem SGB II und SGB XII.


Das Ziel ist die Aufhebung und Abwendung von Obdachlosigkeit

Büro der KuB

Das Ziel ist die Aufhebung und Abwendung von Obdachlosigkeit Minderjähriger und junger Erwachsener, die ihren Lebensmittelpunkt in die Straßenszenen von Berlin verlegt haben. Weiteres Ziel der Beratungsstelle ist es, den durch das Untertauchen in den gängigen Straßenszenen folgenschweren Verlauf der physischen und psychischen Verelendung aufzuhalten. Besonders die Trebegänger, die schon lange auf der Straße leben und häufig jeglichen Kontakt zum herkömmlichen Jugendhilfesystem vermeiden, lassen sich nur schwer mit bestehenden Konzepten erreichen. Die Herangehensweise an diesen Personenkreis bedarf anderer Handlungsschritte. Aus vielfältigen Gründen misstrauen die jungen Menschen den Sozialarbeitern. Voraussetzung für einen Klärungs- und Beratungsprozess, um einen Ausstieg aus der Illegalität zu erreichen, ist die Freiwilligkeit des Einlassens. Um ein vertrauensvolles Verhältnis zu diesem Klientel aufzubauen, ist häufig ein längerer Vorlauf notwendig.

Zur Entwicklung einer kurzfristigen Soforthilfestrategie ist eine vorläufige psychosoziale Diagnose zu erstellen, in der die bekannt gewordenen Fakten zusammengefasst werden und die Problematik beschrieben, analysiert und interpretiert wird. Daraus werden weitere Hilfen zusammen mit dem jungen Menschen erarbeitet. Um im Einzelfall einen Ausstieg aus der Illegalität zu erreichen und eine adäquate Lösung anstreben zu können, bedarf es einer sorgfältig überlegten Kontaktaufnahme, zumal die erste Gesprächssituation für einen positiven Hilfeverlauf entscheidend sein kann. Eine intensive Vernetzung mit den anderen Arbeitsbereichen der KuB erlaubt eine Vielfalt von Interventionsmöglichkeiten sowie ein vielschichtiges Maßnahmenspektrum.